Archive for November, 2009

VDSL läuft wieder

Montag, November 30th, 2009

Seit dem 26. November 2009 hatten wir kein Internet, nachdem wir unseren Speedport W721V neugestartet haben. Erst nachdem wir am 27. November 2009 im T-Punkt waren, hat man uns einen Termin für einen Techniker gegeben. Dieser soll am Monatg zwischen 8 und 12 Uhr vorbei kommen.

(mehr …)

Kein Internet: VDSL nach Routerneustart ausgefallen

Freitag, November 27th, 2009

Seit gestern, 26. November 2009, haben wir kein Internt. Auslöser dafür war ein Routerneustart, Speedport W721V. Eine Syncronisierung findet statt, jedoch werden die Anmeldedaten nicht weitergeleitet um diese zu authentifizieren. Also wieder mal ein Anruf bei der Entertain Hotline…

(mehr …)

DHL Beschwerde bearbeitet

Dienstag, November 24th, 2009

Nach meinem gestrigen Anruf bei DHL erhielt ich heute einen Rückruf von DHL. Die Dame am anderen Ende entschuldigte sich für die lange bearbeitungszeit der Beschwerde. Es wäre normalerweise nicht üblich, das eine Beschwerde so lange braucht. Ok… nehmen wir das mal so zur Kenntnis.

Hintergrund war, das eine Kollegin in das System geschrieben hatte, das Sie sich bei mir nur entschuldigen konnte, das es schiefgelaufen ist. Damit wäre die Sache erledigt gewesen, so die Aussage von heute. Aber die Kollegin an der Hotline hat sich nur bei mir entschuldigt, das ich nach über einer Woche noch keine Rückmeldung hatte, was nun mit meiner Beschwerde passieren würde.

 Heute wurde sich bei mir offiziell für dieses „Mißgeschick“, was definitiv nicht „passieren darf“, entschuldigt. Man leite das ganze weiter, und gab auch zu, das man Aushilfsfahrer nehmen würde. Dagegen sagen wir ja nichts… nur möge man doch bitte die Leute besser Schulen… wenn das nicht zuviel verlangt ist.

Fazit: Was lange währt wird endlich gut… es hat gedauert, aber es klappt. Mal schauen, wie lange das Anhält, schließlich müssen wir ja noch einiges für unsere Kunden bestellen… 😉

DHL Beschwerde seit drei Wochen nicht bearbeitet

Montag, November 23rd, 2009

Vor ca. drei Wochen haben wir auf ein Paket gewartet für einen Kunden. Da der Fahrer meinte, „Empfänger unbekannt“, sprang unser Kunde natürlich ab. Verständlich: wer will noch einmal eine Woche warten!

Heute habe ich den vierten Anruf bei der DHL Hotline getätigt, da wir seit dem nichts mehr von denen gehört haben. Obwohl „vollmundig“ Versprochen wurde, das wir einen Rückruf erhalten würden und einen Brief, ist bis heute nichts bei uns eingangen in dem man uns mitteilt warum der Fahrer meinte, der Empfänger wäre unbekannt. Schließlich bestellen wir nicht erst seit gestern.

 Nach diesem Anruf könnte man sagen, das sich DHL (Dauert Halt Länger!) wirklich damit Zeit läßt! Drei Wochen in einer „Fachabteilung“ und der Vorgang ist immer noch offen. So ein Beschwerdemanagement könnten wir uns nicht leisten. Ich gehe mal davon aus, das die Sache in den Papierkorb wandert und DHL gar nicht daran gelegen ist den Kunden zur Seite zu stehen. Kundenservice sieht für mich anders aus!

Somit stellt sich die Frage, wie wir unsere Ware denn nun bekommen sollen? Wenn einige Lieferanten auf DHL setzten und die Fahrer immer wechseln besteht ja für uns wieder die Gefahr, das wir die Ware nicht bekommen. Neben den Lieferanten müssen auch die Empfänger – wie wir z. B. – auch bei DHL Druck machen. Wenn das soweiter geht dann können gerade kleine Firmen die Pforten schließen, und daß vielleicht nur weil ein DHL Fahrer entweder keine Lust hat Treppen zu steigen, oder meint, das er keine Hausnummern finden kann. Was im Endeffekt bei uns zu „Empfänger unbekannt“ geführt hat, können wir ja nicht sagen… nicht mal DHL! Denn der Vorgang ist ja noch „offen“.

Kundenservice heißt „am Kunden“ sein, auf die Bedürfnisse eingehen und bei Beschwerden schnell reagieren. Hier dauert es zu lange. Gerade vor Weihnachten, wo die Kunden bei uns PCs oder Notebooks ordern, ist das kein angenehmes Gefühl, nicht zu wissen, ob die Ware ankommt oder nicht.

So kann kein Vertrauen mehr aufgebaut werden, wenn man um seine Ware „zittern“ muß. Tja, DHL Team, nun versucht mal unser Vertrauen wieder zu gewinnen. Dieses Vertrauen habt Ihr komplett verspielt!

Ein Jahr „ALSEHK Computer Bremen Blog“

Samstag, November 21st, 2009

Am 20. November 2008 startete ALSEHK Computer Bremen seinen ersten Firmenblog. Seit dieser Zeit haben wir einige Berichte hier verfaßt und auch Resonanz von außen erhalten. Natürlich haben wir nicht erwartet, das auf diesem Blog die Kommentare zu einigen Themen ansteigen würden. Wir haben den Blog auch mehr als weiteres Informationsmittel gesehen, das kurz und klar, manchmal über mehrere Tage oder Wochen hinweg, ein Thema behandelt oder aufgreift. Das hatten wir bei einem unserer Kunden, der von T-Home auf einmal von einem Privatkunden in ein Geschäftskunden umgewandelt wurde.

Natürlich sind wir froh über einen Kommentar zu einem Thema. So entsteht ein Meinungs- und Wissensaustausch, den wir damit bezwecken wollten. Nicht einfach nur eine Nachricht bringen, sondern diese auch kommentieren. Ob uns das so geglückt ist… das entscheidt jeder für sich.

Wir bedanken uns aber für das eine Jahr bei allen Lesern. Das viele diesen Blog überhaupt angesteuert haben ist für uns schon ein „Glück“ und heißt für uns, das wir weiter machen werden.

Das ALSEHK Computer Bremen Team

DHL: Beschwerden werden auf die lange Bank geschoben

Freitag, November 6th, 2009

Wie bereits gestern geschrieben, haben wir massive Probleme mit DHL. Nur weil unser fester DHL Fahrer einen freien Tag hatte, konnte die Aushilfe uns wohl nicht finden… „Empfänger unbekannt“ stand somit in der Sendungsverfolgung. Das bedeutet: Paket zurück an Absender. Noch mal drei Tage warten, bis die Ware bei uns eingetroffen ist. Für uns ein komplettes Verlustgeschäft, denn der Kunde von uns ist ebenfalls abgesprungen…

(mehr …)

ALSEHK Computer Bremen Warenlieferungen: Für DHL ein unbekannter Empfänger

Donnerstag, November 5th, 2009

Als EDV-Dienstleister, PC-Dienstleister oder IT-Dienstleister – wie man es auch immer nennen mag – hat man nicht immer für jeden Kunden die passende Hardware auf Lager. Wie jeder andere auch, sucht man sich lange und gründlich einen bzw. mehrere, verschiedene Lieferanten. Bis jetzt ist die Ware immer bei uns im Büro angekommen, gerade von unserem „Haus und Hof“ Lieferanten… doch DHL macht uns – und dementsprechend auch dem Kunden von uns – einen Strich durch die Rechnung. „Empfänger unbekannt“ lese ich bei der Sendungsverfolgung…

(mehr …)

Update: Sicherheitsleck im 1&1 Webmailer 2.0 – Antwort: It’s not a bug, it’s a feature

Donnerstag, November 5th, 2009

Gestern hatte ich sowohl auf Golem.de als auch im Blog von Ralf Schambier mitgekommen, das es ein „Sicherheitsleck“ im 1&1 Webmailer 2.0 gibt. Darüber hatte ich ebenfalls berichtet, nachdem ich das selber bei meinem Webmailer 2.0 überprüft hatte.

Nun haben wir eine Antwort auf unseren Beitrag seitens der Pressestelle von 1&1 erhalten, den ich nicht vorenthalten möchte…

(mehr …)

Sicherheitsleck im 1&1 Webmailer 2.0

Mittwoch, November 4th, 2009

Wie ich soeben auf Golem.de gelesen habe, gibt es eine Sicherheitslücke im 1&1 Webmailer 2.0. Durch Zufall entdeckte Ralf Schambier diesen Fehler, als er über den 1&1 Webmailer 2.0 eine E-Mail schreiben wollte.

Der Webmailer bietet eine Autovervollständigung beim Tippen einer E-Mail-Adresse. Es werden dabei immer alle E-Mail-Konten berücksichtigt, die über einen 1&1-Server verwaltet werden. Dadurch kann jeder der Kunden des Serververwalters einsehen, welche E-Mail-Adressen der Serverbesitzer verwaltet.

Diesen Fehler hat Ralf Schambier bereits in seinem Blog publiziert und sowohl verschiedene Redaktionen als auch 1&1 darüber informiert. Bis jetzt ist noch keine Antwort gekommen.

Mehrere User bestätigen diese Sicherheitslücke auf seinem Blog.

Nachtrag: Wir können das Problem auch bestätigen. Ebenfalls können wir auch bestätigen, das im Globalen Adreßbuch alle E-Mail Adressen aufgelistet sind, die auf dem 1&1 Server angelegt wurden. Sowas sollte definitiv nicht passieren… Wir warten mit Spannung auf die Reaktion von 1&1.

Duke Nukem Forever: Neue Spekulationen

Mittwoch, November 4th, 2009

Der Apoogee-Chef, Scott Miller, kündigte über sein Facebook-Profil an, das „etwas großes“ passieren würde. Obwohl es ja „Game over“ für Duke Nukem Fover hieß, scheint das Thema noch nicht ganz beendet zu sein.

(mehr …)