Microsoft Office 2013: Windows XP und Vista werden wohl nicht unterstützt

Wer noch einen Computer oder Notebook mit Windows XP oder Windows Vista ein eigen nennt, und gerne mit einem aktuellen Office Paket von Microsoft arbeiten möchte, wird laut Winfuture wohl außen vor bleiben. Eine Unterstützung von Windows XP und Vista sieht Microsoft nicht mehr vor.

Winfuture berichtet in einem Beitrag, das Microsoft die Unterstützung von älteren Betriebssystemen, wie eben Windows XP und Vista, für das neue Office 2013 nicht mehr vorsieht. Vermutet wird, das Microsoft deshalb die Unterstützung nicht mehr anbietet, da der Support für Windows XP Anfang April 2014 endgültig auslaufen wird. Der Mainstreamsupport für Windows Vista lief bereits im April 2012 aus und der kostenpflichtige Support für Firmenkunden läuft noch bis 2017 ( Sicherheitsupdates werden auch weiterhin für Privatkunden angeboten).

Microsoft Office 2013 soll auch eine stärkere Integration von externen Diensten anbieten. So soll z. B. bei einem Eintrag in den Terminkalender von Outlook eine Wetterprognose mit eingefügt werden.

Eine Beta Version von Office 2013 soll wohl noch diesen Monat erscheinen, nach aktueller Planung soll die Fertigstellung von Office 2013 im Dezember 2012 oder Anfang Januar 2013 erfolgen.

Es ist also für den Kunden jetzt die Überlegung wert, entweder auf ein neues Betriebssystem umsteigen, z. B. Windows 7, oder auf Windows 8 zu warten, das Ende Oktober 2012 auf den Markt kommen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Computer, Software, Verschiedenes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere