Posts Tagged ‘Heinrich-Plett-Allee’

Planfeststellungsbeschluß für die Straßenbahnverlängerung Linie 1 und 8 durch Huchting (Teil 1)

Dienstag, Juni 21st, 2016

BSAG_LOGO_LINIE1Der Planfestellungsbeschluß für die Straßenbahnverlängerung der Linie 1 nach Mittelshuchting und der Linie 8 nach Stuhr liegt aus und wurden über 300 Einwendern zugesandt. Für alle Huchtinger, die eine Einwendung eingereicht haben, bleiben noch gut 3 Wochen, um gegen die Pläne bzw. dem Planfeststellungbeschluß Klage zu erheben. Das ist auch anzuraten, denn wenn man sich die mehr als 380 Seiten durchliest, könnte man meinen, das niemand auch nur ein klein wenig auf die Huchtinger eingegangen ist.

Die wichtigsten Argumente werden wir hier heraussuchen und genauer beleuchten, was es damit auf sich hat und welche direkte oder erst Jahre spätere Auswirkung das ganze hat. Aus diesem Grunde teile ich das ganze auch auf zwei Teile auf. Aber kommen wir nun zu den einzelnen „Belegen“ vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, weshalb die Linienverlängerung so „gut für die Stadt (!) ist…“

(mehr …)

Brückenabriß in Huchting – Es gibt (keine?) Staus

Freitag, Juni 17th, 2016

Seit fast 14 Tagen wird nun die Brücke über der B75, die Heinrich-Plett-Allee, abgerissen und soll frühestens Ende 2017 wieder voll da sein. Gerade die Huchtinger wissen, das es durch einen kleinen Unfall oder durch andere Bauarbeiten oder Umleitungen zu Staus in dem Stadtteil kommen kann. Und darauf hingewiesen haben sowohl die Huchtinger Unternehmer, als auch der Beirat sowie diverse Bürger im Stadtteil. Aber: es gibt gar keine Staus…

(mehr …)

Straßenbahnverlängerung Linie 1 nach Mittelshuchting: Beirat Huchting lehnt die Straßenbahnpläne ab

Samstag, Juli 26th, 2014

BSAG_LOGO_LINIE1Wer am 22. Juli 2014 zur Beiratssitzung kam, konnte sich über mangelnde Beteiligung der Bürger nicht beschweren. Der Saal der Aula in der Amersfoorter Straße in Huchting, im BUS (Bürger- und Sozialzentrum) war mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Huchting, Vertretern der BSAG und aus dem Planenden Hause des Senators für Verkehr, Bau und Umwelt vertreten. Dieser Abend galt sowohl der Vorstellung der Pläne – vor allem den der Beiratsmitglieder – als auch noch mal Nachfragen seitens des Beirates und der Bevölkerung. Wichtig in diesem Zusammenhang war: Einwendungen schreiben gegen die Pläne! Es steht jedem Huchtinger frei gegen die Pläne eine Einwendung zu schreiben, dies ist ein Bundesrecht, und davon sollten alle Huchtinger gebrauch machen.

(mehr …)

Verlängerung Straßenbahnlinie 1 nach Mittelshuchting: Pläne vorgestellt auf Straßenbahnfahrt

Sonntag, April 20th, 2014

Verlängerung Straßenbahnlinie 1 und 8 nach HuchtingDie Verlängerung der Straßenbahnlinien 1 und 8 nehmen keine Ende. Mit aller Macht und trotz Änderung der Pläne, sind ein Großteil der Huchtinger gegen die Verlängerung gerade der Straßenbahnlinie 1 nach Mittelshuchting. Selbst die FDP im Beirat Huchting empfindet die Verlängerung als Unsinn. Und so versuchen die Politiker und die BSAG vor allem die Rentner für das Projekt zu gewinnen…

(mehr …)

Verlängerung Straßenbahnlinie 1 nach Huchting: Neue Planung vorgestellt

Sonntag, April 6th, 2014

Verlängerung Straßenbahnlinie 1 und 8 nach HuchtingEs hat sich mal wieder etwas getan zum Thema Straßenbahnverlängerung Linie 1 nach Mittelshuchting. Die Baubehörde hat die neuen Planungen und die neuen Pläne vorgestellt und der Öffentlichkeit präsentiert. Während man die Pläne einsehen kann, können Betroffene gegen die Pläne Widerspruch einlegen. Und ich denke mal, das werden einige tun, vielleicht sogar dagegen Klagen.

(mehr …)

Straßenbahnverlängerung Linie 1 und 8 nach Mittelshuchting: Behörde will mit Anwohnern Einzelgespräche führen

Dienstag, Januar 28th, 2014

Verlängerung Straßenbahnlinie 1 und 8 nach HuchtingWir Huchtinger sind sehr Empfindlich wenn es um unseren Stadtteil geht. Schließlich ist eine Straßenbahnverlängerung nicht gerade „mal eben“ zu schlucken. Wir gelten mit als Familienfreundlicher Stadtteil und zudem auch als recht grüner Stadtteil. Nur das büßen wir mit der Verlängerung ein, denn es werden Schneisen geschnitten, und viele Grundstücksbesitzer müssen Grundstücke abtreten für die Straßenbahnverlängerung oder sie können Ihre Häuser nicht mehr verkaufen, da der Wert sinkt. Wer will  schon neben einer Straßenbahn jahrelang leben? Doch nun haben viele Huchtinger Anwohner Post vom Amt für Straßen und Verkehr erhalten. Man will in einem persönlichen Gespräch die Planungen vorstellen. Das stößt aber sowohl bei den Anwohnern als auch beim Beirat auf Kritik…

(mehr …)

Neue Bewegung in der Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 nach Huchting

Mittwoch, März 14th, 2012

Lange hatten die Huchtinger nichts mehr von der Verlängerung der Linie 1 gehört. Es war ruhig geworden um dieses Projekt. Der Grüne Bausenator Joachim Lohse wollte sich das Projekt noch einmal ansehen und dann entscheiden wie es dann weiter gehen soll.

Nun ist aber wieder Bewegung in den ganzen Apparat gekommen und konnte man in der heutigen Ausgabe des Weser Kuriers lesen. Aber ganz so erfreuliche Nachrichten stehen für die Huchtinger nicht direkt drin. Eine richtige Auseinandersetzung mit dem Thema „Straßenbahnverlängerung bis nach Mittelshuchting“ und den schriftlichen Einlassungen gegenüber dem damaligen Bausenator Loske fanden im Hause des Bausenators Lohse nicht statt.

(mehr …)

Straßenbahnverlängerung Linie 1 nach Mittelshuchting: Petition im Ausschuß abgelehnt

Mittwoch, April 27th, 2011

Wer heute den Weser Kurier aufgeschlagen hat und dort die Bremen Seite aufgeschlagen hat, dem blieb wohl das Brötchen im Halse stecken: Der Petitionsausschuß lehnt die Petition ab. Der Ausschuß kann die Bedenken der Bürger verstehen, aber die Parlamentarier-Runde sieht keine Chance sich gegen das Projekt auszusprechen. Schließlich habe man das Projekt vor Jahren beschlossen und ist im Nahverkehrsplan enthalten.

Anscheinend ist es den Politikern, dem Senat und dem „Grünen“ Verkehrs- und Bausenator Loske egal, wie die Bürger leben. Warum führt man nicht noch gleich eine vier oder sechs Spurige Autobahn durch Huchting. Manchmal hat man als Huchtinger – dem noch grünen und Familienfreundlichen Stadtteil – das man nur eine Art „Fortsatz“ von Bremen ist. Na ja, leben im Bremer Süden, die Krücken sich schon nicht, die BSAG will das, BASTA!

Mit Basta ist es nicht getan. Die Bürger schlucken nicht mehr alles, was die Politker und auch gerade die BSAG machen wollen. Nicht nur wir als Unternehmen, die ihr Büro an der Heinrich-Plett-Allee haben, sondern auch die Geschäftsleute entlang der Heinrich-Plett-Allee bzw. den parallel Straßen, sind von den langwierigen Baumaßnahmen betroffen. Keiner (!) kann ein oder zwei Jahre Bauzeit überleben! Wer hat denn solch hohe Rücklagen? Und was ist mit der Wohnqualität? Die sinkt massiv. Natürlich wußten wir, das unser Büro an der Hauptstraße liegen wird, aber wenn die Straße noch näher an das Gebäude rückt, dann können wir im Sommer das Fenster gar nicht mehr öffnen! Da bleibt dann nur der Umzug.

Wir werden auf jedenfall bei der Demonstration am 13. Mai 2011 um 16 Uhr auf dem Huchtinger Dorfplatz beim Roland-Center sein. Wir können nur alle Huchtinger dazu aufrufen, ebenfalls dorthin zu kommen, und ihren Unmut Luft zu machen. Dann wird es eben ein „Huchting 21“ geben.