T-Com: Aus einem Privatkunden wird ein Geschäftskunde (2)

Wir haben ja nun heute bereits über den Fall unseres Stammkunden berichtet. Nun haben wir noch einmal im T-Punkt nachgefragt, eine andere Kundenberatin und dabei sind nun Sachen noch herausgekommen, da waren selbst wir erstaunt…

Die neue Kundenberatin bestätigte, das Geschäftskunden kein Entertain Paket erhalten würden. Als wir aber noch einmal bestätigten, das er Privatkunde sei wurde sie ebenfalls stutzig. Auch wurde sie hellhörig, das die Störung am VDSL nicht beseitigt wurde und es keinen Auftrag im System gab. Die Kundenberatin nahm noch einmal Kontakt mit der Entertain Hotline auf (komisch, die im T-Punkt erreichen dort immer jemanden, und wir warten fast 20 Minuten!) und diese haben nun ein Ticket erstellt, das die Störung beseitigt wird.

Nun wird unser Stammkunde erstmal Post bekommen, das man ihn auf Call & Surf Comfort herunterstuft. Er ist ja Geschäftskunde! Morgen sollte er die Auftragsbestätigung erhalten. Selbst die Kundenberatin weiß nicht, wie jemand darauf kommt, aus einem Privatkunden einen Geschäftkunden zu machen. Dann sind wir schon zu viert! Sie vermutet, das ein alter Datensatz mit dem neuen Verknüpft wurde. Bis vor gut 10 Jahren war er Selbständig und hatte einen Telefonanschluß bei der Telekom für sein Geschäft. Das Geschäft hatte aber eine andere Anschrift. Somit wundern wir uns noch mehr.

Jetzt kann man nur abwarten, bis die Störung beseitigt ist und unser Stammkunde wieder online gehen kann. Aber verwunderlich ist das schon: Wie kann man einen alten Datensatz mit einem neuen Verbinden? Hat keiner die Adressen verglichen oder mal nachgefragt? Da war mal wieder ein Mitarbeiter mehr als übereifrig!

Dieser Beitrag wurde unter Telekommunikation und Internet abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.