real,- Markt Roland Center soll geschlossen werden

Da die Supermarkt Kette real,- nicht den erhofften Gewinn macht, sollen nun nicht rentable Filialen geschlossen werden. Wenn möglich sollen diese Filialen an andere Interessenten verkauft werden. Was passiert aber mit den Mitarbeitern aus der Filiale im Roland Center?

Diese sollen auf andere Filialen verteilt werden, so der Metro Konzern. Es wir gehofft, das sich eine andere Lebensmittelkette findet, die die Filiale samt Mitarbeiter übernimmt. Die Mitarbeiter haben bis jetzt noch keine Mitteilung bekommen, wann die Filiale im Roland Center geschlossen werden soll.

Mitarbeiter und auch Kunden sind zu einem Streik zusammengekommen, um sowohl das Center Management als auch vornehmlich dem Metro Konzern zu zeigen, das die Filiale im Roland Center benötigt wird, und auch von Kunden angenommen wird. Um dem Vorstand zu zeigen, das die Kunden auf Seiten der Filiale ist liegen dort Unterschriftenlisten aus. Man will regelmäßige Streiks organisieren, um auf die kommende Schließung hinzuweisen und will damit versuchen, das man von diesen Plänen abrückt.

Auch das Roland Center trifft die Schließung hart, denn real,- ist ein großer Ankermieter. Befürchtet wird, das durch die Schließung des Supermarktes weniger Kunden ins Roland Center kommen und somit auch die umliegenden Geschäfte weniger Umsatz machen. Im schlimmsten Fall, würden Mitarbeiter aus den anderen Geschäften entlassen, bis hin zu Filialschließungen. Das zumindest befürchten die anderen Geschäftsleute.

Das Roland Center Management ist bereits in Verhandlungen mit Nachfolgermietern getreten, hat aber noch keinen adäquaten Ersatz gefunden. Man hofft jedenfalls, das wieder ein Supermarkt in das Roland Center kommt, gegebenfalls wird die Fläche dort halbiert. real,- wird wohl noch das Weihnachtsgeschäft mitnehmen.

Es bleibt abzuwarten, wie es weitergeht. Wünschenwert wäre es schon, wenn real,- im Roland Center bleibt. Nicht alle Huchtinger besitzen ein Auto, um nach Stuhr Groß-Mackenstedt zu fahren. Selbst die real,- Filiale an der Duckwitzstraße ist nicht gerade leicht für Senioren oder anderen Menschen ohne Auto mal eben zu erreichen. Ob natürlich die Unterschriftenaktion oder die Streiks einen wesentlichen Teil dazu beitragen den Vorstand – der nur auf Rendite aus ist – umzustimmen, bleibt fraglich. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Dieser Beitrag wurde unter Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.