BSAG und VBN heben Fahrpreise an

Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) hat einer Erhöhung des Fahrpreises um durchschnittlich 2,98 Prozent beschlossen. Diese Fahrpreiserhöhung betrifft auch die BSAG.

Der Verkehrsverbund VBN erklärte, das es die niedrigeste Preiserhöhung sei, jedoch sei die Preiserhöhung unumgänglich, da die zuschußleistungen der öffentlichen Hand kontinuierlich zurückgehen. Die letzte Preiserhöhung war im Januar 2009 und betrug 4,1 Prozent.

Folgende Fahrscheine werden somit teurer:

– Monatsticket (Preisstufe I) von monatlich 45,20 € auf 47,00 €
– Jahresticket (Preisstufe I) von monatlich 36,90 € auf 38,40 €
– Jahresticket plus (Preisstufe I) von monatlich 40,40 € auf 42,40 €
– EinzelTicket von 2,20 € auf 2,25 €
– Schüler-10er-Ticket kostet dann 11,20 €
– Kurzstreckentickets bleiben bei 1,10 €

Neu eingeführt wird bei der BSAG das SozialTicket. Anspruchsberechtige Erwachsene zahlen für dieses Ticket monatlich 29,95 € und berechtigte SchülerInnen zahlen 24,95 €. Das Ticket gilt nur in den Bussen und Bahnen der BSAG, nicht für die Züge nach Bremen-Nord oder in den Zügen und Regionalbussen.

Meinung vom ALSEHK Computer Bremen Team:Es ist schön, das der VBN der Meinung ist, das die Fahrpreiserhöhung sehr moderat ausfällt. Rückblickend kann man dem zustimmen. Jedoch ist die Leistung nicht optimal. Schließlich bezahlt man auch die Service Leistung, die die BSAG anbietet. Gearde wenn es um die Fahrgastanzeigen geht, die ein „mehr“ an Service bieten sollen, sind noch nicht optimal. Zudem fehlt der BSAG der Sinn von Kundenservice, da nur „Pünktlichkeit“ – eher weniger als mehr – gelegt wird. So können Busse und Bahnen verspätungen haben, ohne daß der Fahrgast informiert wird. Auch die Anzeigen helfen da wenig… wenn Sie denn mal funktionieren. Aber die „Kunden“, wenn man sich denn so fühlen und „noch“ bezeichnen darf, werden wohl auch Ende 2010 wieder eine Fahrpreiserhöhung erfahren. Ob die Leistung verbessert wurde oder nicht bleibt dahingestellt. Mal abwarten, mit welcher Begründung dann der VBN die Fahrpreise anheben wird.

Dieser Beitrag wurde unter BSAG, Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.